Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Raufenstein Rudel

besteht aus dem zweibeinigem ständig beschäftigten Personal Elfie, zeitweise Sohn Rene und Enkeltochter Virginia. Das gemischte vierbeinige Rudel, besteht aus den Deutschen Doggen Cleopatra und Castello vom Raufenstein und unseren Maine Coon Katern, Katzen und Kitten, die ich jetzt nicht alle aufzähle, da sie alle ihre eigenen Seiten hier auf der HP haben.

Wir leben in Kirchdorf im Wald, in einem großen alten Haus mit Katzen sicherem, großem Garten, der vom gesamten Rudel genutzt wird. Auch das große Gartenhaus finden die Coonies toll, sie können immer rein und raus und man kann sich da prima verstecken, wie auch im restlichen Garten.

 

Über unsere Maine Coon Zucht:

Die Maine Coon Zucht vom Raufenstein ist registriert beim Katzen Verein KFB - Katzen Freunde Bayern, dieser gehört zum Verband 1. DEKZV e. V. Mitglied der Weltorganisation FIFE . Deshalb bekommen unsere Kater/Kätzchen Ahnentafeln/Stammbäume um ihre Abstammung zu dokumentieren. Unsere Zuchtkatzen werden tierärztlich sehr gut betreut, erhalten alle Impfungen um ihre Gesundheit zu erhalten, werden getestet auf FeLV, FIV. Der Herzultraschall zum erkennen einer HCM wird im entsprechenden Alter durchgeführt, und wenn erforderlich auf PKD getestet.

 

Die Ernährung unserer Coonies besteht aus täglich frischen Fleisch – vorwiegend Hühnchen, Pute oder anderes Fleisch (außer Schweinefleisch) – hochwertigem Nassfutter und Trockenfutter mit hohem Fleischanteil, ohne Zucker und Getreide.

Unsere Maine Coons sind im ganzen Haus unterwegs. Die Terrasse und der anschließende Katzen Garten mit dem großen selbstgebauten Birken-Katzen-Kletter-Baum ist ihr Lieblingsbereich. Weitere Katzenbäume sind im Katzenzimmer, Wohnzimmer, Schlafzimmer – ja eigentlich machen sich unsere süßen Schmusekuschelcoonies überall breit. Auch die Doggenkörbe oder die Liegeplätze unserer Doggen verschmähen sie nicht, im Gegenteil, Doggenkuscheln finden sie gut – allerdings meint Cleo immer sie muss die  großen Coonies und die Babys putzen und dann haben wir gegeelte Katzenkinder.

Unsere Doggen wurden von den Katzen gut erzogen. Vor allem Duffy, die Mutter unserer Zucht, führt ein strenges Regiment. Sie schreitet sofort ein, wenn sie das Gefühl hat eine der Doggen wäre nicht nett zu ihren Katzen Kindern. Es ist schon passiert, das sie der armen Cleo in den Nacken gesprungen ist und sie attackiert hat, so das die arme Cleo jaulend und zitternd zu mir kam und sich beschwert  hat. 

Besonders schwer haben es die Kater wenn Babys da sind. Dann werden die Katzenmütter zu Furien und die Kater rennen um ihr Leben. Sonst wird gekuschelt, man hat manches Mal das Gefühl als wären die Katzen Mädels einfach nur launisch – aber nein das ganze hat System.

Cleo ist sowieso die Babysitterin der Katzen, wenn irgendwas nicht stimmt merkt sie es sofort. Wenn eine Katzen Mammi meint, sie muss mit der Geburt schon mal außerhalb des Katzenzimmers anfangen, an einem Ort ihrer Wahl, ist Cleo sofort da um es zu melden. Sie ist einfach wunderbar meine kleine Schnecke !

Da alle unserer Tiere mit uns zusammen leben und keines weggesperrt wird, sind wir natürlich darauf bedacht das sich alle gut vertragen. Das geht nur wenn man ständig zuhause ist (bzw. nicht mehr berufstätig) und die Tierkinder von Anfang an aneinander gewöhnt und die Regeln klar festlegt. Die Grundregeln lauten – die Katzen dürfen fast alles und die Doggen müssen gut erzogen sein und gehorchen. Dazu gehört auch das die Doggen die allseits heißgeliebten Hühnerhälse den Katzen nicht abjagen dürfen. Was nicht leicht ist wenn mal wieder eine Katzenmama ihren Kitten die Hälse hinterher trägt und vor die Füße legt. Dann – wenn ich es nicht sehe – nehmen sich die Doggen vorsichtig und leise das Fleisch um dann mit einem Unschuldsgesicht davon zu gehen. 

Ich liebe alle meine Vierbeiner sehr und kann mir ein Leben ohne die ganze Bande nicht vorstellen, auch wenn ich viel Arbeit habe mit dem Versorgen von Allen. Die Schmuseeinheiten sind unbezahlbar und die Kitten zaubern mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.